Browsing articles in "Methodenvergleich"
Frank Buckler

Buchvorstellung: Das Ende der Kennzahlen-Illusion

Dr. Frank Buckler

Das Ende der Kennzahlen-Illusion

Das meiste Wissen über Kausalzusammenhänge in Management und Marketing basiert auf Irrtümern. Deshalb scheitern oft selbst hervorragende Manager dabei, diese komplexen Systeme so zu steuern, dass ihre Handlungen zum erwünschten Ergebnis führen. Frank Bucklers spannendes und lehrreiches Buch macht Schluss mit Management-Mythen und Kennzahlen-Illusionen und liefert ein längst überfälliges Programm, um Scheinerkenntnisse im Management durch frisches und wirkungsvolles Wissen zu ersetzen. Weiterlesen...

Tom Wells et al.

Die Lücke füllen: Besonderheiten Tablet-basierter Befragungen

Online-Befragungen mit mobilen Geräten

Tom Wells, Nielsen
Justin T. Bailey, NPD Group
Michael W. Link, Nielsen

Onlinebefragungen mobile Endgeräte

„Studienteilnehmer versuchen immer häufiger, mit mobilen Geräten an Befragungen teilzunehmen, auch unabhängig davon, ob die Forscher die Studien entsprechend konzipiert haben oder nicht.“ (Cazes et al. 2011, S. 2). Circa 50% der erwachsenen US-Amerikaner besitzen ein Smartphone (Nielsen 2012; Smith 2012), und circa 20% besitzen ein Tablet (Rainie 2012).

Diese Trends haben bedeutende Auswirkungen für Online-Befragungen, insbesondere für jene, die für einen klassischen PC-Bildschirm formatiert wurden, ohne für Mobilgeräte mit kleineren Bildschirmen angepasst oder optimiert worden zu sein. Wir werden in diesem Artikel Ergebnisse aus einer Befragung vorstellen, an der in drei verschiedenen Modi teilgenommen wurde: mit einem Tablet, einem PC und einem Smartphone. Für jeden dieser Modi haben wir drei Indikatoren des Antwortverhaltens untersucht. Weiterlesen...

Carol Shea et al.

Echtzeit-Datenerhebung mit mobilen Geräten

Die passende Datenerhebungsmethode für den spezifischen Zweck: Echtzeit-Datenerhebung mit mobilen Geräten für die situationsspezifische Analyse

Carol Shea, President, Olivetree Research
Meghann Roberts, Senior Account Manager, SSI
Edward Paul Johnson, Director of Analytics, SSI
Weston Hadlock, Technical Project Manager, SSI

Echtzeit-Datenerhebung mit mobilen Geräten

Copyright © 2013 by Julian Lim

Einer der Hauptschwerpunkte der heutigen Marktforschung ist die genaue Analyse und die Beeinflussung des Kaufverhaltens der Konsumenten. Situatives Marketing ist dafür eine einzigartige Methode, da es bestimmte Situationen für die Angewohnheiten und Bedürfnisse der Konsumenten identifiziert – und den Unternehmen ermöglicht, situationsspezifische Produkte zu erzeugen. Weiterlesen...

Juliane Hartmann

On-Site-Befragung Reloaded

Wie interaktionsgesteuerte Befragungen im Methodenmix mit Mouse-Tracking die Güte von Befragungen erhöhen

Juliane Hartmann, m-pathy

On-Site Befragung

On-Site-Befragungen sind als Methode zur Website-Evaluierung schlicht nicht mehr wegzudenken. Die eigenen Nutzer so gut wie möglich zu kennen, deren Erwartungen, Bedürfnisse oder Emotionen aufzudecken – diese Informationen werden häufig über den On-Site-Befragungs-Kanal gewonnen. Zurecht, denn nur wer die Sicht der Nutzer kennt, kann Probleme oder Potentiale der eigenen Website aufdecken und zielgerichtet optimieren.

Grundvoraussetzung: Um valide Aussagen treffen zu können, müssen ausreichend viele Besucher an der Befragung teilnehmen – und vor allem: die Richtigen! Weiterlesen...

Morgan M. Millar et al.

Führen postalische und Online-Befragungen zu unterschiedlichem partiellen Antwortausfall? Ein Experiment mit zufälliger Methodenauswahl

Morgan M. Millar, Washington State University
Don A. Dillman, Washington State University

Die meisten Vergleiche der Qualität von Daten aus postalischen und Online-Befragungen weisen eine bedeutende Einschränkung auf: Die persönlichen Merkmale der Teilnehmer sind je nach deren bevorzugter und ausgewählter Befragungsmethode unterschiedlich. Wie andere Artikel in dieser Ausgabe von Survey Practice es nahelegen, können beispielsweise die Unterschiede bei der Verfügbarkeit des Internetzugangs, dem Bildungsniveau und den Einkommensverhältnissen zu unterschiedlichem partiellen Antwortausfall bei den einzelnen Befragungsmethoden beitragen.

Postalische- und Online-Befragungen

Die hier untersuchten Befragungen von Bachelor-Studenten unterscheiden sich in dieser Hinsicht von den Befragungen der allgemeinen Bevölkerungsgruppen insofern, als dass alle Studenten in dieser (bildungs- und altersmäßig) ziemlich homogenen Zielgruppe sowohl per Post als auch via E-Mail erreichbar sind. Dank der relativ hohen Internetaffinität der Bachelor-Studenten und des praktisch täglichen Erfordernisses der Internetnutzung im Rahmen des Studiums, können die Studenten nach Zufallsprinzip einer der beiden Befragungsgruppen (ausschließlich postalische bzw. Weiterlesen...

Seiten:12»