Nicolas Guéguen, Céline Jacob

Here comes the Sun

Wie sich das Wetter auf die Teilnahmebereitschaft an Face-2-Face Befragungen auswirkt

Nicolas Guéguen, Université de Bretagne-Sud
Céline Jacob, Université de Bretagne-Sud

blog-sun

Einleitung

Mehrere experimentelle Studien haben bisher gezeigt, dass Entscheidungen positiv vom Wetter beeinflusst werden. Hirshleifer und Shumway (2003) stellten zum Beispiel fest, dass die Intensität des Sonnenscheins im positiven Zusammenhang mit den Börsenprofiten steht. Simonsohn (2007) fand heraus, dass bei den Entscheidungen über die Zulassung zu einem Universitätsstudium die akademischen Aspekte von Bewerbern an bewölkten Tagen stärker beachtet werden, während an sonnigeren Tagen den nicht-akademischen Faktoren eine größere Bedeutung beigemessen wird. Weiterlesen...

Tim Büttner & Susanne Ullrich

SOCIAL MEDIA SERVICEMONITOR: B2C-Kundenservice im Social Web

Langzeitstudie zur Wahrnehmung der Servicequalität großer B2C Top-Marken in Social Media (Whitepaper)

Tim Büttner, whiteboxx Marktforschung

Susanne Ullrich, Brandwatch

Brandwatch, ein führendes Technologieunternehmen für Social Intelligence, und das Marktforschungs- und Kommunikationsberatungsunternehmen whiteboxx stellen erstmals spannende Ergebnisse aus einer gemeinsamen Langzeituntersuchung zum Kundenservice im Social Web vor. Die unter dem Titel „Social Media Servicemonitor: B2C-Kundenservice im Social Web“ initiierte Analyse wurde im Jahr 2013 gestartet und untersucht das Verhalten von Kunden sowie die wahrgenommene Servicequalität von 80 Top-Marken aus acht Branchen. Der Bundesverband der Digitalen Wirtschaft e.V. (BVDW) hat den Servicemonitor im Rahmen der Social Media Dialogreihe unterstützt.  Weiterlesen...

Andreas Steinle

Die Zielgruppe ist tot – es lebe der Lebensstil

Andreas Steinle, Zukunftsinstitut
 
Unsere Studie „Lebensstile für morgen“ zeigt: In Zielgruppen zu denken macht in hyperindividualisierten Zeiten keinen Sinn mehr. Das belegen auch die neuen „Proll-Professionals“.
 
Zielgruppen und Lebensstile

Sie sind im selben Jahr in England geboren, sind geschieden, haben wieder geheiratet. Ihre Kinder sind erwachsen und ihr Vermögen ist beträchtlich. Beide sind sehr populär. Die soziodemografischen Charakteristika könnten nicht ähnlicher sein. Sie bilden eine „Zielgruppe“ – und könnten dennoch nicht verschiedener sein. Es handelt sich um Prinz Charles und den Rockmusiker Ozzy Osbourne. Schwer vorstellbar, sie gemeinsam in einer Bar anzutreffen, wo sie über den letzten Urlaub reden. Weiterlesen...

Mario Callegaro

Survey Practice – Publikationsliste 2014

Neue Bücher und Fachzeitschriften über Demoskopie, Befragungsmethoden und sozialwissenschaftliche Statistikverfahren

Mario Callegaro, Google London

Publikationsliste 2013 - Survey Practice

Dieser Artikel ist eine aktualisierte Version des Artikels Surveypractice Publikationsliste 2013. Auch in diesem Jahr haben wir die Publikationen nach Themen angeordnet, damit Sie sie gezielt nach Ihren persönlichen Interessenskategorien suchen können.  Weiterlesen...

Aria Nilson, Ronald E. Cossman

Es ist schlimmer als wir dachten: Festnetz-Stichprobenziehungen mit Random Digit Dialing (RDD) bei telefonischen Befragungen

Unerreichbare junge Erwachsene in einer US-amerikanischen Universitätsstadt

Aria Nilson
The Wolfgang Frese Survey Research Laboratory
Social Science Research Center
Mississippi State University

Ronald E. Cossman
Social Science Research Center
Mississippi State University

Festnetz Stichprobenziehungen

Einleitung

Es gibt immer mehr Haushalte ohne einen Festnetzanschluss. Auf diese wichtige Tatsache haben die Markt- und Sozialforschungsverbände bereits mit der Entwicklung von Richtlinien reagiert (American Association for Public Opinion Research 2010). Und da immer mehr Forscher versuchen, Studienteilnehmer über Mobiltelefone zu erreichen, wird dieser Aspekt künftig noch wichtiger werden.

Trotz der Post-Stratifizierung für Ausfälle bei Mobilfunkkontakten, bleibt die Situation insbesondere bei den Befragungen von jungen Erwachsenen schwierig (Call et al. 2011). Deswegen haben landesweite Befragungen – wie beispielsweise die National Immunization Survey (NIS) und das Behavioral Risk Factor Surveillance System (BRFSS) – begonnen, duale Stichprobenmuster aus Festnetz- und Mobilfunknummern zu verwenden (Centers for Disease Control and Prevention 2012; Pierannunzi et al. Weiterlesen...

Seiten:12345»